All about Instagram

Hallöchen ihr Lieben, da bin ich mal wieder! 
Heute geht es um etwas ganz spezielles, etwas, was eigentlich schon zu meinem Alltag gehört und wo sich mittlerweile auch viele Leute aus meinem Umfeld angemeldet haben: Instagram. Wie vielleicht ein paar von euch wissen, bin ich dadurch auch aufs Bloggen gekommen - Ob ich die Entscheidung gut finde, ist ein anderes Thema. Ich finde es wirklich schade, dass ich dem Bloggen gar nicht gerecht komme, ich habe fast kaum Zeit dazu, auch wenn es mir richtig Spaß macht.
Jedenfalls, wer auf Instagram etwas bekannter ist, der kann sich kaum vor den Fragen wie ''Wie bearbeitest du deine Bilder?'', ''Warum ist es bei dir immer so hell?'' und ''Woher kommt deine Inspiration?'' kaum verstecken, fast unter jedem Bild finde ich solche. Beim Antworten komme ich gar nicht hinterher, und manche Fragen kommen wirklich so oft, dass es mich echt nervt. Falls ihr euch in Zukunft wundert, warum ich euch auf diese Fragen hierher verweise, dann habt ihr den Grund grade gelesen, und außerdem sind manche Antworten auch einfach komplexer. Ich habe euch letztens außerdem die Möglichkeit gegeben, noch ein paar Fragen zu stellen, die ich einbinden könnte, also hier sind sie :

Frage 1) 
Womit machst du deine Bilder?
Meine Bilder nehme ich mit meinem iPhone 5 auf, ich liiiebe es einfach! Ab und zu auch mal mit einer Kamera, aber das ist bei den neueren Bildern eher selten. 

Frage 2)
Wie bearbeitest du deine Bilder?
Wahrscheinlich die häufig gestellteste Frage und die von mir am meisten beantwortete.  Zunächst helle ich meine Bilder mit Afterlight auf und danach lege ich von Picfx den Filter Pfx5 mit einer Einstellung von höchstens 20-30% darüber. Ja, das wars auch schon. Die Apps kosten übrigens beide, aber ich bekomme regelmäßig iTunes Gutscheine geschenkt, von daher geht das.

Frage 3)
Woher hast du deine Inspiration?
Meine Inspiration nehme ich von Weheartit, aber ich denke, dass es Bilder gibt, die einfach jeder Instagramer hat :D so zum Beispiel der ''Nagellack-in-der-Hand-halten'' oder ein Armcandy-Foto. Außerdem hat jeder einen Lieblingsaccount, wo er mal das ein oder andere Bild nachmacht. Zahlreiche Fotoideen verdanke ich auch den Inspoaccounts, die meine Startseite immer schmücken :-)

Frage 4)
Würdest du dein Instagram für Geld abgeben oder löschen?
Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Diese Frage wurde mir sogar schon 2 Mal gestellt, aber hinter all dem Steckt so viel Sorgfalt und Mühe, da hängt man schon daran. Außerdem denke ich, dass man das nicht mal eben so entscheiden kann ;-)

Frage 5)
Warum hast du dich dazu entschieden, dein Instagram so weiß zu machen?
Schwierige Frage, aber ich liebe einfach weiße Sachen, mein Zimmer, meine Möbel, Klamotten, sogar mein Handy ist weiß :-) Außerdem wissen vielleicht ein paar wenige unter euch, dass ich einen zweiten Account habe. Meinen offiziellen habe ich erst gemacht, nachdem mir aufgefallen ist, dass ich solche Accounts mag, aber mittlerweile versuche ich, freier zu sein und auch mal was anderes zu posten, natürlich immer noch schön hell!

Frage 6)
Wie viele Fotos machst du, bis das perfekte dabei rum kommt?
Also Erstens: Meine Fotos sind nicht perfekt, über irgendeinen Makel rege ich mich immer auf. Aber bei mir kommt es ganz darauf an, manchmal brauche ich zwei Anläufe, die ich bearbeite und dann vergleiche, aber bei Essen mache ich generell immer 43892 damit das Perfekte dann dabei ist - nicht, dass ich es esse und dann kein schönes Foto habe!7

Frage 7)
Wann ist die beste Zeit um zu posten?
Okay, also eine allgemeingültige Antwort gibt es meiner Meinung nach darauf nicht. Ich poste immer wenn in den Neuigkeiten viele Leute vor wenigen Sekunden etwas gepostet haben oder auf meiner Startseite innerhalb kurzer Zeit viele neue Bilder online sind, denn dann ist meist ''was los''. Aber: Am Wochenende kann man besonders gut morgens um 11-12 posten, in der Woche entweder zwischen 8 und 9 oder von 15-17 Uhr! Zumindest funktioniert es bei mir am Besten.

Frage 8)
Sfs?
Die aller nervtötendste Frage, vor allem wenn man VOR 30 SEKUNDEN ein neues Foto postet. Ich habe wirklich kein Problem mit Shoutouts, so lange es nicht zu viele sind! Ich sag euch jetzt einfach mal meine Kriterien für ein Shoutout: Schöne Bilder, aktive Follower, ungefähr ähnlicher Stil von den Fotos her, Abwechslung. Wer mir folgt, weiß, dass ich auch Ausnahmen mache. Mit Starthilfen habe ich kein Problem, aber da muss ein Account schon sehr hervorstechen, finde ich. Absolute No-Go's: 1) Andauernd für Shoutouts betteln. 2) Eigenwerbung - Leute, ich habe es auch ohne geschafft, und das wäre mir auch ehrlich gesagt nicht eingefallen, unter große Accounts 'Die nächsten 20 Follower kriegen ein Shoutout' zu schreiben. Zum Thema aktive Follower: Wer 6000 Abonennten hat, und 100 Likes auf einem Foto von vor 1 Woche, hat keine aktiven Follower. Das heißt aber nicht, dass ich kein Shoutout mit euch mache, wie gesagt, irgendwie muss alles stimmen!


Ich hoffe, die letzte Frage hat nicht allzu schlechtes Licht auf mich geworfen. Ich bin sicherlich kein Anti-Shoutout-Mensch, manchmal mache ich auch viele an einem Tag, manchmal ein paar Tage lang gar nichts, aber jedem das seine. Meine Meinung zu Instagram hat sich außerdem auch insgesamt echt geändert. Mittlerweile hängen dort nur noch 13-15 - Jährige herum, die meinen, auf mega-reich tun zu müssen, und sich im Prinzip Sachen kaufen, nur um sie dort zu zeigen. Und am besten auf Nachfrage, wie man sich das leistet, noch antworten ''Indem Mama arbeitet!''. Das ist nicht der Sinn dahinter und ich hatte auch schonmal echt keine Lust mehr, aber irgendwo kam dann irgendwie die Motivation doch zurück - ein Dankeschön hier :-* 
Falls ihr noch mehr fragen habt, schreibt sie in die Kommentare! Bis Bald wieder, arrivederci ( Ich habe übrigens italienisch in der Schule, musste aber grade nachgucken, wie man das schreibt :D )!
Eure L. 

Kommentare:

  1. Absolut deiner Meinung vorallem bei der letzen Frage & mit den 13-15 Jährigen die von Mama und Papa alles bekommen.. wie recht, wie recht du hast. Ich will jetzt nicht sagen, damals war alles besser, sagen wir mal so.. damals war alles anders :) hihi liebst Jessy

    AntwortenLöschen
  2. toller blogpost! ich finde du hast alles wichtige zusammengefasst, auch was das thema shoutouts etc angeht!
    richtig gelunger post!:)

    AntwortenLöschen
  3. sehr schöner post! besonders deine einstellung zum thema shoutouts finde ich echt gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch 14 und bin auf Instagram angemeldet, weil ich sehr gerne fotografiere. Mit meinem Besitz habe ich nie angegeben, was wohl schlicht und einfach an guter Erziehung liegt! :-)
    Schöner Post und auf das Thema 'Shoutouts' bist du super eingegangen!

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Du hast es auf den Punkt gebracht.

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
  6. sehr schöner post! sehe sehr viel genauso :)

    ganz liebe grüße Sophie

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Post:) Deine Instagram-Bilder sind echt schön:)

    AntwortenLöschen